Über den Blog: DiLab – Raum für Lehrinnovation

Themenschwerpunkt des Blogs ist „Innovatives Lehren und Lernen in der Lehrerbildung“. Lehrerfahrungen sowie konkrete Arbeitsergebnisse aus dem Projekt SKILL werden über diesen Blog sichtbar gemacht. Zusätzlich zu aktuellen Ereignissen und Veranstaltungen rund um das Didaktische Labor beinhaltet der Blog Dokumentationen von Unterrichtsszenarien (Zielgruppe Schule) und Modellseminaren (Zielgruppe Hochschullehrende).

Redaktionsteam

Das Redaktionsteam ist verantwortlich für die konzeptionelle Gestaltung und Betreuung des Blogs und besteht aus folgenden Personen:

Dr. Christian Müller  |  Johanna Hinterheller  |  Simon Heitzer  |  Romina Seefried  |  Viola Huang  |  Jan Bachor

Blogautoren

Blogbeitragende sind alle Lehrenden im Projekt SKILL (mit seinen Teilprojekten IML, Germanistik, Mathe, KuMuSp, DiLab) und Teilnehmende des Lehrkollegs.

Für einzelne Beiträge sind die jeweiligen Autorinnen und Autoren verantwortlich. Die Beiträge geben die Meinung des Autors wieder.

Die Blogbeitragenden sind für die urheberrechtliche Absicherung des verwendeten Bild- und Videomaterials selbst verantwortlich und binden sich mit der Nutzung an die rechtlichen Vorgaben und Regelungen zur Nutzung von Web-Diensten an der Universität Passau (siehe: http://www.uni-passau.de/bereiche/beschaeftigte/kommunikation/web-redaktion/rechtliche-regelungen/).

Konzeption und technische Umsetzung

Für die Realisierung des DiLab-Blogs sind das Projektteam DiLab, die AG Wissenstransfer (Projekt SKILL internes Gremium) und das ZIM verantwortlich. Die technische Umsetzung erfolgt mit WordPress.

Haftungshinweis

Die Autoren sind als Inhaltsanbieter nach § 7 Abs.1 Telemediengesetz für die “eigenen Inhalte”, die sie zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise (“Links”) auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Durch den Querverweis halten die Autoren insofern “fremde Inhalte” zur Nutzung bereit, die in dieser Weise gekennzeichnet sind:

Bei “Links” handelt es sich stets um “lebende” (dynamische) Verweisungen. Die Autoren haben bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Sie überprüfen aber die Inhalte, auf die sie in ihren Angeboten verweisen, nicht ständig auf Veränderungen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten. Wenn sie feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass ein konkretes Angebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt haben, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, werden sie den Verweis auf dieses Angebot aufheben.